Günter Pollmeier, Velbert  


Hallo, einen schönen guten Morgen,
ich habe das Buch gelesen und bin begeistert, der Lebenslauf deines Großonkels ist sehr gut und interessant dargestellt. Ich war schon sehr oft in Namibia, habe dort auch intensiv im Swakopmunder Archiv geforscht. Aber so manches was er beschreibt, war mir bisher auch nicht bekannt. Der Abgang des Kuisib 1933 muss ja teilweise ein aufregendes aber gleichzeitig auch ein furchtbares Erlebnis gewesen sein. Ich habe erlebt wie der Swakop, der ja öfter abgeht, zum Meer durchbrach. Ganz Swakopmund hat alles liegen und stehen lassen und ist dorthin gelaufen. Aus dem Buch geht hervor, dass du eine Reise zu den Wirkungsorten deines Großonkels gemacht hast, die Reisebeschreibung wäre als Anhang oder Zwischenbau in den Text noch sehr schön und bereichernd gewesen.

Mai 2018

Zurück

Lilo Leonhardt, Wermelskirchen


Mit großem Interesse habe ich das Buch "Carl Schmitz vom Webstuhl in die Namib" gelesen.
Marita Jendrischewski ist es wieder einmal gelungen, ein besonderes Buch zu schreiben.
Sie verbindet geschickt geschichtliches Wissen über Namibia und der Geschichte der Familie Carl Schmitz mit ihren Beziehungen zur bergischen Heimat. Aufgelockert werden die Texte durch viele Fotos, Bilder und Schriftstücke.
Ich habe beim Lesen vieles über die Missionierung im heutigen Namibia gelernt und hoffe, dass noch viele Leser zu diesem ungewöhnlichen Buch greifen.

Mai 2018